AAB
30.01.2013

Diesen Artikel...

Skifahrer auf einem Lift

Umweltschützer sehen den Skitourismus vor allem wegen des hohen Energieverbrauchs von Beförderungsanlagen und Kunstschneekanonen vielfach kritisch. Nun hat die österreichische Sunkid Skilift-Fördertechnik GmbH einen mit Photovoltaik betriebenen Skiteppich entwickelt, der die Wintersportler auf umweltfreundlichem Weg auf den nächsten Gipfel transportiert. Dieses weltweit einzigartige Projekt trägt dazu bei, die Energieeffizienz von Skigebieten deutlich zu verbessern. Die Sunkid GmbH hat ihren Firmensitz in Imst (Tiro/Österreich) und Bad Goisern (Oberösterreich) und ist mit einem Marktanteil von 70 Prozent führend im Bereich Personenbeförderung auf Outdoor-Förderbändern.

Wie funktioniert der Zauberteppich?

Der 180 Meter lange Zauberteppich, auch „Moving Carpet“ genannt, besitzt eine transparente Tunnelabdeckung (Galerie), welche die Fahrgäste vor Schnee, Regen und Wind schützt und zugleich freie Sicht auf die Winterlandschaft ermöglicht. Für die Betreiber bietet die Abdeckung zudem den Vorteil, dass die Anlage auch bei schlechten Wetterbedingungen schnell in Betrieb genommen werden kann.

Diese Galerie wurde nun mit 74 Solarmodulen von PVT Austria bestückt und generiert mit einer Gesamtleistung von 18,25 kWp eine Stromleistung von 22.000 kWh pro Jahr. Für den klassischen Liftbetrieb von 9 bis 16 Uhr in der Wintersaison fallen etwa 16.000 kWh an. Somit wird das System autark versorgt und der überschüssige Reststrom (6000 kWh) kann zudem ins örtliche Stromnetz eingespeist werden. Dieser Überschuss macht 27 % der produzierten Strommenge aus.

Ausgestattet ist das System mit Solarmodulen in Sandwichbauweise, die mit jeweils zwei Millimeter starken Polycarbonatscheiben in die Galerie integriert wurden. So sind eine hohe Funktionssicherheit und optimaler Schutz gewährleistet, während Wind und Schnee nur wenig Angriffsfläche geboten wird. Zusätzlich ermöglicht die gebogene Bauweise des Tunnels eine Anpassung der Zellausrichtung an den variierenden Sonnenstand im Jahresverlauf.

Aufgrund der geringen Betriebskosten und dem schnellen Rückfluss der Investitionskosten erwartet der Geschäftsführer der Sunkid GmbH, Emanuel Wohlfahrter, eine weltweite Nachfrage für das neue System.

VN:F [1.9.22_1171]
Hier kannst du den Beitrag bewerten:
Rating: 5.0/5 (2 votes cast)
Photovoltaik-Zauberteppich macht Ski-Tourismus in Österreich umweltfreundlicher, 5.0 out of 5 based on 2 ratings